Digitales Testfeld Autobahn (DTA)

© BMVI

 

Um der zunehmenden Automatisierung und Vernetzung moderner Fahrzeuge Rechnung zu tragen, sie zu analysieren und zu unterstützen wurde das "Digitale Testfeld Autobahn A9" ins Leben gerufen, auf dem die Wirkungen von neuen, technischen Innovationen einzeln, aber auch im Zusammenspiel bewertet werden können.

 

Mit dem Digitalen Testfeld Autobahn auf der Bundesautobahn A9 schafft das BMVI die Voraussetzungen für Industrie und Forschungseinrichtungen in einem idealtypischen Umfeld, in einem so genannten "Labor unter Realbedingungen", vernetztes und automatisiertes Fahren zu erproben.

 

Die Teststrecke auf der A9 soll voll digitalisiert werden, so dass es dort zusätzliche Angebote der Kommunikation zwischen Straße und Fahrzeug wie auch von Fahrzeug zu Fahrzeug geben wird – natürlich immer mit Blick auf den notwendigen Datenschutz.


Das Ziel: Nadelöhre entlasten, indem Verkehrsteilnehmern frühzeitig Alternativen angeboten werden.

 

Ein zusätzlicher Nutzen könnten bessere Falschfahrerwarnungen sein. So soll eine Pilotanlage errichtet werden, die mit Hilfe moderner Erfassungssysteme Falschfahren im Bereich der Anschlussstellen automatisch erkennt, diese gezielt warnt und entsprechende Warnungen an andere Verkehrsteilnehmer im Bereich der Anschlussstelle geben kann. Bereits in Auftrag gegeben ist ein Pilotprojekt, das Falschfahrten im Bereich der Anschlussstellen automatisch erkennt und den Falschfahrer visuell und akustisch warnt.

 

Innovationscharta Digitales Testfeld Autobahn:

Innovationscharta Digitales Testfeld Autobahn
Innovationscharta Digitales Testfeld Aut[...]
PDF-Dokument [337.4 KB]

Teststrecke auf der A9 erhält neue Schilder für das automatisierte Fahren

 

Neues Landmarkenschild auf dem Digitalen Testfeld Autobahn

© bast

Neue Technik auf dem Digitalen Testfeld Autobahn (DTA): Die Teststrecke auf der A9 in Bayern wird jetzt mit speziellen Landmarkenschildern für das automatisierte und vernetzte Fahren ausgestattet. Mit diesen neuen Schildern können automatisierte Fahrzeuge ihren exakten Standort selbstständig bestimmen (Längs- und Querposition).

 

Automatisierte und vernetzte Fahrzeuge steuern hochpräzise über die Fahrbahn. Dafür müssen sie zu jeder Zeit punktgenau wissen, wo sie sich befinden. Die speziellen Landmarkenschilder auf dem Digitalen Testfeld Autobahn sind dafür ein wichtiger Fixpunkt. Zusammen mit modernster Sensorik und einer zentimetergenauen digitalen Karte sind die neuen Schilder ein weiterer Baustein auf dem Weg zur ersten volldigitalisierten und vollvernetzten Straße.

 

Die neuen Landmarkenschilder werden von der Autobahndirektion Südbayern rund um das Autobahndreieck Holledau auf der A9 und der A93 errichtet - im Abstand von etwa 2,5 Kilometern. Sie haben keine Ähnlichkeit mit StVO-Verkehrszeichen und für den menschlichen Fahrer keine Bedeutung.